Donnerstag, 19. Juni 2014

Swap 2014 die 2.


Als erstes möchte ich meine drei Fragen beantworten.

1. Wie geht es mir?

Im Großen und Ganzen geht es mir sehr gut, aber wie immer hat mein Tag zu wenige Stunden. Aber ich habe es in den letzten Wochen geschafft, mir ganz intensiv über das nähen und die Modelle Gedanken zu machen. Leider sind in meinem Kopf eher drei verschiedene Kollektionen als eine entstanden. Aber das Problem ist für mich nicht wirklich neu. Mein Kopf ist immer zu voll, und die Ideen sind nur so am sprudeln. Ich habe eine Kollektion fürs wandern, eine für das Hotel und eine aus Alabama Chain in der Kopf-Planung. Aber es sollte ja wirklich etwas für die Reise werden. Die Schnitte möchte ich gerne aus dem letzten Burdas nehmen. Und für die Stoffel schwebt mir erst mal Jersey vor. 

Aber ich habe mir wirklich sehr viele Gedanken zu meiner Garderobe gemacht, und ich werde nach und nach meine vorhanden Lieblings-Teile durch zusätzliche Teile so ergänzen das für mich alles super gut kombinierbar und tragbar wird. Oft ist es ja nur ein oder zwei Teile die einen zum super kombinieren für unterwegs fehlen. Ich denke mir würde es schon sehr helfen, wenn ich manchmal einfach ein unifarbenes Teil nähen würde. Im Alltag ist es ja wirklich sehr schön ausgefallen Teile zu haben, aber hat man mal eine Wochenend Tour oder einer Reise, fehlt es einem manchmal einfach an Basisteilen zum kombinieren. Und vielleicht bekomme ich damit auch meinen Kopf mal etwas leerer. Ich habe aber auch immer zu viele Ideen, für die wenige Zeit di mir für mich bleibt. Und wenn ich dann schon mal Zeit habe, fühle ich mich einfach so abgebrannt, das ich auch einfach mal nix mache. Ich weiß seit Jahren, das ich lernen muss mehr auf mich selbst zu achten. Aber es geht halt alles nur mit ganz kleinen Schritten, aber egal Hauptsache ist ja, das es überhaupt vorwärts geht.

2. Warum nähe ich.

Das ist eine Frage, das wird glaub ich eine lange Antwort. Ich nähe weil es mir Spaß macht, es entspannt mich nach der Arbeit ganz ungemein. Außerdem passe ich sehr schlecht im Kaufklamotten, und wenn sie mir gut passen dann steht leider immer eine verkehrte Zahl auf dem Etikett. Ich liebe aber auch ausgefallene Teile, und für ein ausgefallenes Teil lohnt sich auch das selber nähen. Aber ich muss auch zugeben, dass ich schon sehr sehr lange nähe. Bereits mit 12 oder 13 Jahren habe ich bei meiner Oma in der Küche auf einer alten Tretnähmaschine meine ersten Stücke und Taschen genäht. Noch heute denke ich gerne an diese Zeit zurück. Natürlich kann das auch dadurch, dass ich als Kind in der ehemaligen DDR gelebt habe und man bei uns einfach keine tollen Sachen kaufen konnte. Wollte man etwas haben, was keiner hatte, nähte man es halt selbst. Später habe ich mich dann um einen Ausbildungsplatz als Damenmaßschneiderin beworben, bekommen habe ich einen als Herrenmaßschneider. Meine Lehrzeit war sehr schwierig, ich hatte nette Mädchen mit in meiner Klasse, und in der Werkstatt, wir hatten immer sehr viel Spaß aber leider hatten wir (also meine Familie) auch zu viel Verwandtschaft auf der anderen Seite, manch einer wird wissen was es heißt, wenn die einen auf dem Zettel hatten. Es war nicht immer einfach, aber rückwärts geschaut, hart es einen auch stark gemacht. Aber es muss auch einige Zeit vergehen, bis man das alles so für sich klar hat. Als ich nach Bielefeld ging hatte ich kein Vertrauen mehr in meine Nähkünste. Ich hätte mir nicht vorstellen können weiter zu nähen, obwohl heute finde ich das manchmal sehr schade, denn Bielefeld hätte sich wirklich gut für diesen Beruf geeignet. Aber egal, ich habe Alternativen gefunden und heute ist nähen nur noch ein Hobby. Aber ich habe das absolute Glück, dass ich vieles von der Pike auf gelernt habe, das hilft mir sehr oft weiter. 

3. Was ist dein innerer Antrieb?

Habe ich glaub ich bei 2. schon mit beantwortet, es macht mir einfach Spaß. Und ich liebe es Sachen zu haben die keiner hat, und die mir gut passen. 


So und nun zu meinen Schnitten, aus der aktuellen Burda 7/2014 würde ich mir für den Rock 180 B entscheiden, aber in einer Uni Farbe ich denke an blau.






Die kurze Hose 112 und das Shirt 111 finde ich auch ganz Klasse.








Und aus der Burda 5/2014 fand ich dieses Shirt 105 auch sehr schick.
Dieser Teile möchte ich erst einmal umsetzen und dann sehen wir weiter. Gesammelt habe ich meine Idee auf meine Pinterest Pinnwand. Wenn es mir gelingt die direkt zu verlinken, werde ich diesen Link hier eintragen. 







Fazit: Genäht habe ich leider noch nichts, aber ich habe es geschafft mir sehr viele Gedanken zu machen und bin super zufrieden dass ich auf die Aktion aufmerksam geworden bin. Vielen Dank für die Inspiration. 

Euer Simau