Donnerstag, 3. Mai 2012

Ein Stück ich

Wie dämlich dieses Post habe ich ausversehn gelöscht, jetzt versuche ich es wieder neu zu schreiben, also bitte nicht wundern, wenn es ein bischen anders ist. Nur wie man den Komentar hier wieder eintragen kann, das weiß ich nicht. Blöd aber auch, man solte halt immer gleich sichern.

Frau Pimpanella hat neue Themen für dem Mai herausgegeben, ein Stück ich ist das neue Thema für heute.



Text folgt noch einmal, ich mus aber erst noch überlegen.




 Auf dem Foto seht ihr den Ehering von meiner Oma, bereits vor vielen Jahren habe ich ihn für mich von einem Juwelier umarbeiten lassen. Weil meine Oma in meinem Lebben eine so wichtige Rolle gespielt hat, und ich so ein Stück von ihr immer bei mir habe.


Diese ist der Ehering, den meine Oma viele Jahre getragen hat, aber es ist nicht der Ring mit dem sie geheiratet hat. Ihren eigenen Ring hat sie bei der Arbeit verloren, und auf gut deutsch haben ihn die Schweine gefressen. Dieser Ring gehörte ihrer besten Freundin, diese lebte in Grevenbroich und wurde bei uns für die Behörden als Cousine geführt. Sie trug diesen Ring nicht mehr, weil sie bereits geschieden war, deshalb hat sie ihn meiner Oma geschenkt, damit sie wieder einen Ehering zum tragen hatte. Deshalb hat meine Oma immer einen Ring mit dem Namen einer Frau und einem verkehrten Datum getragen. Und nun trage ich ihn schon seit Jahren, er ist ein Stück von mir geworden, aber auch viele liebe Erinnerungen sind dadurch jeden Tag bei mir.


Mehr zu diesem Thema findet ihr hier.

Die liebe Amarilla hatte zu diesem Post einen Komentar hinterlassen, Danke dafür
aber leider kann ich ihn nicht umtragen, weil ich dieses Post je geschrottet hatte. 
Manchmal bin ich halt ebend eine dumme Nuß.

Keine Kommentare: