Mittwoch, 27. Januar 2010

Mützen für's Skispringen

Die Elfen sind los in Willigen am nächsten Samstag, in Bielefeld war heute morgen schon eine unterwegs.





Ich hatte ja meinen Entwurf vor ein paar Tagen hier schon vorgestellt, gestern Abend habe ich dann die Großaktion im Nähzimmer gestartet, mein Mann war mit seinen Kollegen unterwegs, das paßte dann ganz gut. Vorher habe ich mir noch ein paar Nähinspiration von Dana im NDR geholt. Die hätten viel mehr über deine Wunderschönen Sachen gehen sollen mit der Kamera, die hat man ja kaum gesehen. Das fand ich ein bischen schade, weil Dana sich doch vorher noch so viel Arbeit gemacht hat.

So jetzt aber zu meinen Mützen.

Wir fahren ja nächsten Samstag nach Willigen zum Skispringen, und wollen mit dem Mädels die gleichen Mützen tragen. Ich habe mir gedacht in verschiedenen Faren sind sie auch noch witziger und hoffe die anderen sehen das auch so.

Mein Nähzimmer sah echt gut aus zwischen durch, Walk in verschiedenen Farben



Zugeschnittenen Mützenteile und Gräser



Das einzige was wirklich einige Arbeit macht bei so vielen Mützen, insgesammt werden es 7 eine in antrazit muss ich noch nähen, sind die Gräser,



aber wenn man diese auf den sechs Schnitteilen verteilt hat, der Schnitt ist total easy und das zusammennähen geht echt fix.



Und ich finde das Ergebniss kann sich auch echt sehen lassen,



Mein Modell ist ja die in bordeaux,



ich trage sie auch schon ein paar Tage Probe, ich mußte ja mal schauen ob sie warm genug ist, und kassiere seit Tagen schon ein gucken oder eine Bermerkung und manchmal auch ein "Oh die Mütze ist aber schön".

Aber ich mag die anderen auch alle, eine nach der anderen

Türkies


Rot


Apfelgrün



Beige


und Maigrün



Es fehlt noch die dunkele aus diesem Walk, die werde ich heute noch fertig machen.



Ich hatte noch überlegt, ob ich sie unten mit farbigem Falzgummie oder Borte einfasse, aber ich glaube ich lasse sie so, auch habe ich meine anfänglichen Überlegungen nach aufgearbeiteten Blumen, Zwergenbutton oder anderen Stickdateien, wie z.B. diese hier von Tinimi aus der Alpenchickserie wieder verworfen. Wer da von den Mädels noch mehr darauf haben möchte muss das selbst machen, es ist ja auch noch eine Woche Zeit.



Zwischendurch hatte ich auch mal ein Modell aus vier Teilen genäht, die Mütze ist dann etwas eckiger bei anderen fand ich sie jetzt im nachhinein auch ganz schön, an mir vor dem Spiegel mochte ich sie nicht so gerne aber für euch auch von dieser ein Foto.


Weil so viele nach dem Schnitt gefragt haben, hier meine Zeichnung für das 4er und das 6er Modell,


Wenn dieses Foto nicht groß genug ist, klickt mal hier

die Zeichnung ist auf einer A4 Seite, die Idee stammt aus einer alten Burda, das Modell ging aber nicht bis über die Ohren, also habe ich so einige Änderungen vorgenommen (die Form meines Bügeleisens war eine große Hilfe), für das 4er Modell habe ich dann einfach ein Halbes Schnitteil zugegeben. Ich meine ich habe einen 56cm Kopfumfang, mein Skihelm ist Gr. S, eine Freundinn trägt aber z.B. Gr. M und der paßt die Mütze auch.

Und weil ich auch schon ganz viele Mails bekommen habe, wo es den diesen Wunderschönen Walk gibt, im Moment ist der Stoffmarkt "Die Restetruhe" sehr gut sortiert mit Walk.
Die Läden gibt es im Ruhrgebiet und Westfalen, aber nicht alles aufkaufen, laßt mir noch was über.


Bemerken möchte ich bei allem Lob noch, das ich war aber nicht die Erste war, die so eine Bügeleisen Mütze genäht hat, ich hatte früher schon in dem einem oder anderen Blog Mützen in dieser Art bewundert, es waren auch immer selbstgemachte Schnitte. Aber danke für euer Lob.

Und Nachtragen möchte ich als Ergänzug, das ich mir passende Handstulpen zu der Mütze genäht habe, nach einem Farbenmix E-Boock




Montag, 25. Januar 2010

Wieder da, leider

Alles hatt ein Ende, Skitage gehen für mich leider immer viel zu schnell um.

In der Kurzfassung:


Wetter: Klasse

Schnee: super

Pisten: leer

Spaßfaktor: unbezahlbar



Hier ein paar Eindrücke:




Das Volvodorf auf dem Gletscher mit einer wunderschönen Eistheke:



wir beim rumlümmeln



Schmittenhöhe / Zell am See



die Pisten waren manchmal noch leerer



Liftbilder



die alten Latten sind leider meine, ich kriege noch keine neuen, Kannten und Belag noch super hat unser Hauswirt gesagt - nach zehn Jahren so ein Pech !!!!


wir



Fotos vom Photopoint








und von einer Wanderung



und dann waren wir das erste mal an der Pinzgauer Hütte "genial" kann ich nur empfehlen, wenn man auf der Schmittenhöhe ist, ein super Ausblick




Klasse Essen, nettes Personal und der Rücktransport gratis







Jetzt müssen wir uns erst ein bisschen an den Bildern freuen.

Montag, 18. Januar 2010

Neue Halstücher

für den Skiurlaub, normalerweise sind wir gut ausgerüster mit Halstüchern für den Skiurlaub, ich liebe meine Dreiecktücher mit Klettverschluß, mein Mann liebt seine "Halskrause" aus Windstopper Fleece (natürlich beides selbstgenäht). Gerne genommen werden auch die Buff - Schläuche. Aber man möchte ja auch mal was neues oder anderes ausprobieren.



Denn manchmal wenn das Wetter schlecht ist, es Schneit oder Stürmisch ist, dann möchte man noch etwas vorm Gesicht haben, ich mag aber die Masken die es so gibt überhaupt nicht. Der Kopf ist ja dank Helm inzwischen super verpackt.

Also habe ich mir mal ein paar Gedanken dazu gemacht, ein bischen in Outdoor- und Sportläden gestöbert, und herausgekommen ist eine Art Schlauch, vorn aus Windstopper-Fleece, hinten aus Stretch-Fleece mit Öse durch die eine Gummiebandkordel gezogen ist und ein Zipper zum Anpassen der Weite. Wenn ich noch einmal welche nähen würde, dann würde ich zwei Ösen einarbeiten.


Der farbige Fleece ist die Rückseite, der Windstopperfleece vorn ist Antrahzitfarben, den hatte ich leider nicht in mehrfarbig. Das Vorderteil ist auch tiefer ausgeschnitten falls man mal mit offener Jacke fährt, oder falls der Kragen etwas weiter ist, das ist nämlich leider bei meiner Skijacke so.

Sorry die Bilder an mir sind über den Spiegel gemacht, und sie sind einfach nur schlecht. Hier mit angezogenen Kordel:



Hier damit man mal die Orginal Höhe sieht:



und hier von hinten:




Ich habe meinenSchnitt mal gescannt, Orginal ist das Papier A3, ich weiß nicht wie man so etwas einstellen kann, als PDF oder Bilddatei, weil so kann ich so große Bilder gar nicht einstellen. Hier sind sie schon einmal in klein

das Vorderteil, die Rundung unten geht nicht ganz drauf auf ein A3 Blatt



und das Hinterteil mit Öse, wie gesagt ich würde zwei Ösen einarbeiten, eine für rein und eine für raus

Oben am Hals habe ich einen 2cm Saum angezeichnet, damit man ihn umschlagen und durchsteppen kann, damit der Tunnel für die Kordel entsteht, unten nur 1,5 cm für einen Saum, an den Seitennähten müßte man die Nahtbreite noch zugeben je nach Nahtbreite, bei meiner Overlock war das glaube ich so ungefähr 0,6cm.




In verschiedenen Farben, damit wir sie auf der Hütte auch auseinander halten können.



Die Grünen werden verschenkt an unseren Fahrer für unseren Kurzurlaub auf Ski, die Nächsten Tage bin ich nämlich hier Schmittenhöhe Photopoint

Dienstag, 12. Januar 2010

Mützenentwurf

Im Februar fahren wir nach Willingen zum Skispringen, wenn ich es schaffe würde ich gerne für uns "Mädels" ähnliche / gleiche Mützen nähen.



Natürlich muß man dafür erst einmal einen Entwurf machen, das macht ja immer die meiste Arbeit, gedacht habe ich an so Zwergenmützen in verschiedenen Farben, als Stoff habe ich an Walk gedacht, ich hoffe nur das sie auch warm genug sind. Vielleicht arbeite ich noch an einer Verlängerung an den Ohren, oder ich füttere Sie mit Fleece, mal schauen.

Der Schnitt ist aus einen alten Burda von 9/99 die Mütze besteht aus 6 Teilen. Mit Gräsern habe ich sie schon verziert,



Vielleicht probiere ich die Mütze auch noch einmal aus 4 oder 5 Schnitteilen, ich hätte sie wirklich gerne näher an die Ohren, weiß aber halt nicht, ob dann der Pep verloren geht. Die Bilder sind etwas dunkel, aber es ist immer so schwierig mit der Spiegelfotographiererei.


Montag, 4. Januar 2010

Fleeceshirt fürs Patenkind


Mein Patenkind hatt zu Weihnachten ein neues Fleeceshirt von mir bekommen.



 Der Schnitt ist derselbe wie im letzten Jahr aus der Ottobre Winter 2007.



Der Schnitt ist schön ausgestellt in der A-Linien Form und schön lang, meine Freundinn sagt immer das Teil wäre ein Kleidchen . Dadurch kann der kleine Spatz es natürlich auch super zu Leggins tragen und in der Skihose hatt sie einen schönen warmen Popo.

Verziert habe ich das Shirt mit den Affentheater und Affenbande Stickies von Hubs. Vorn ist der Affenkopf darauf gekommen.


Und hinten der Schriftzug:


Das Vorderteil des Shirtes habe ich noch mit einer Tasche verziert. Die hatt sich in der Praxis jetzt schon als sehr beliebt erwiesen :-).





Schön war auch das ich damals schon einmal die passenden Buttons  bei Farbenmix mit bestellt hatte, so konnte ich die auch gleich noch mit anbringen, da ist sie jetzt immer ganz stolz drauf. Das Band war mal eine kleine Zugabe zu einer Bestellung.
Hier seht ihr das Shirt von vorn,



und hier von hinten:


Geändert habe ich nur den Kragen, im Orginal Schnitt ist das ein normales Shirtbündchen, ich habe es dieses mal, und auch letztes Jahr bei dem Shirt schon als Stehkragen umgearbeitet, weil der Pulli ja schon für das kältere Wetter gedacht ist, und dann hatt die kleine Maus immer gleich etwas am Hals.

Stoff: Restbestand Görlitz Fleece
Schnitt: Ottobre
Stickdateien: Affentheater und Affenbande  von Hubs
Zutaten: Farbenmix