Dienstag, 6. Oktober 2009

7.Oktober

Hätte mir heute vor 20 Jahren jemand erzählt wie ich heute lebe, so hätte ich gesagt "Du spinnst".

Damals habe ich noch als Herrenmaßschneiderin gearbeitet, bin jeden morgen um 4.00 Uhr aufgestanden, um 4.15 Uhr fuhr mein Bus um 4.45 Uhr in unserem kleinen Nachbarort Reichenbach der Zug bis nach GörlitzPost in Görlitz den Schlüssel aus dem Schließfach abgeholt und den Betrieb aufgeschlossen (weil ich immer schon so früh da war, nicht weil man mir gerne Verantwortung übertrug!!!-war wohl eher notwendiges übel). Um 6.00 Uhr fingen die Maschienen an zu rattern, eine halbe Stunde Mittagspause, gearbeitet wurde bis 15.45 Uhr dann ging es wieder ab nach Hause, wieder Zug und Bus, ich kann heute nur noch Lachen, wenn ich daran denke. Was für eine Zeit! (da haben wir dann immer noch eine Runde geschlafen), um 5.45 Uhr habe ich auf der

Nie im Leben hätte man damals voraussehen können was kommt, heute vor 20 Jahren sind die einen in einem Festumzug maschiert, manche saßen in Botschaften fest mit der Hoffnung auf Ausreise und die anderen sind auf die Straße gegangen, weil ihnen bewußt war, das es so nicht weiter gehen kann.
Nicht wissend was es bewirken kann, einfach nur in der Hoffnung, das etwas passieren muss, wenn wir nur genug sind die sich wehren(sie konnten ja schließlich nicht alle einsperren).

"Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf" hatt Honnecker gesagt, Monate später hatt auf einer Demo sagte Gunter Emmerlich "Danke, ihr Ochsen und Esel".

Heute lebe ich in Bielefeld, bin hier verheiratet, wir haben gebaut, habe einen großen Bekanntenkreis, nur meine Mama und mein Bruder sind mir immer zu weit weg, man kann nicht alles haben im Leben. Aber ich kann mich nicht beklagen, es geht mir super, was möchte ich mehr. Ich kann jeden Tag Bananen essen :-)(als ob es darauf angekommen wäre), kaufen was ich möchte, sagen was ich möchte, reisen ...

Mir ist dieses Geschenk dieser Zeit eigentlich jeden Tag bewußt, aber in diesen Tagen um den Jahrestag des Mauerfalls ist es für mich immer sehr intensiv, es hätte auch alles ganz anders ausgehen können.

Danke an alle die dazu beigetragen haben.






Blogs aus meiner alten Heimat, in denen ich gerne lese sind :



es gibt garantiert noch mehr, ich habe sie besimmt nur noch nicht gefunden, oder weiß nicht das sie aus der Gegend kommen

Kommentare:

gretelies hat gesagt…

Danke für diese Worte!

Es ist alles richtig so gewesen.

Ganz liebe Grüße
Anne

Sylvis Kinderkram hat gesagt…

also daran hab ich schon lange nicht mehr gedacht. Zu normal ist unser Leben geworden. Aber Du sprichst mir aus der Seele - alles war genau so! Danke, dass es heute anders ist!
Und Danke für Deinen Beitrag!

GLG Sylvia

Flohmarkt-Kati hat gesagt…

Willkommen im Club - Du bist aber mutig. Ich habe mich im Westen nie wohlgefühlt und bin hiergeblieben...mir war dort alles zu anders und man hat mich nicht verstanden...geht mir heute aber auch oft noch so. Viele Grüße, Katrin
(wahrscheinich bin ich nicht anpassungsfähig ;-)