Montag, 22. Juni 2009

Spargelpizza & Pizzabrötchen


Die Zeit ist fast vorbei, aber sie schmeckt auch mit eingerorenem Spargel.
Das momentane Lieblingsrezept meines Mannes :
Spargelpizza


Zutaten :
(Rezept für 2Personen und ein rundes Pizzablech / für 4Personen die Zutaten einfach verdoppeln und ein normales Backblech nehmen, ich nehme dann immer einen ganzen Würfel frische Hefe)
500 gr. Spargel (ich kaufe immer Bruchspargel)
200 gr. Kochschinken
frischen Schnittlauch, wenn man ihn gerade zur Hand hatt
250 gr. Mehl
15 gr. Hefe
125 ml Milch
1 Eigelb
30 gr. flüssige Butter
1/2 Tl Salz
1 Pck Hollandaise
1 Pck Reibekäse

- den Spargel schälen und in ca. 2cm große Stücke schneiden, den Spargel vorgarren (10 Minuten)

(ich  mache das im Dampfgarer bei 100 Grad / 10 Minuten - ein Tupf mit Wasser geht aber genauso) gut abtropfen lassen
- das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte ein Loch drücken, die Hefe hineinbröseln, die Butter hinzugeben (dann wird sie nämlich von alleine flüsssig)
- das Salz verstecke ich am Rand der Schüssel unter dem Mehl (es soll ja noch nicht mit der Hefe in verbindung kommen)
- die Milch erwärmen und einen teil auf die Hefe geben, die Schüssel mit einem Tuch oder einem Deckel abdecken und an einen Warmen Ort stellen (ich gebe immer etwas heißes Wasser in die Spüle und stelle sie hinnein) 10 Minuten Pause :-)
- nach ca. 10 Minuten die restliche Milch und das Eigelb zugeben, alles gut verkneten, we möchte mit dem Mixer höchste Stufe. Und dann den Teig noch einmal 10 bis 15 Minuten gehen lassen an einem Warmen Ort. Ich würze den teig auch manchmal gleich mit ein paar Kräutern, je nachdem wie mir gerade ist.

- wenn der Teig seine Größe verändert hatt, bestäube ich das ganze noch einmal gut mit Mehl, löse die Kanten mit einem Teigschaber, knete das ganze noch einmal kräftig durch und ratz/fatz damit auf das Blech, den Teig ausrollen, oder einfach breitklopfen und in die vier Ecken drücken, mit der Gabel einstechen, und bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen knappe 10 Minuten vorbacken





        
 
- das Blech mit dem Boden zuerst mit der Sauce Hollandaise bestreichen, den Schnittlauch, den Kochschinken (geschnitten natürlich) und den Spargel darauf verteilen, wir würzen immer noch mit Salz / Pfeffer und einer Priese Zucker, dann alle smit dem Käse bedecken und nocheinmal ca. 20 Minuten bei 180 Grad weiterbacken, bis der Käse eine schöne Farbe hatt.
Ganz ganz lecker, man kann die Reste auch sehr gut in Alupapier einpacken und am nächsten Tag noch einmal im Backofen erwärmen, durch die Flüssigkeit in der Sauce Hollondaise kann die Pizza das gut ab.
                   Gaaaaaaanz leeeeeecker






Pizzabrötchen
die Zutaten aus dem Hefeteig von oben:
(achtung hier schon gedoppelt)
500 gr. Mehl
42 gr. Hefe (1Würfel)
250 ml Milch
2 Eigelb
30 gr. flüssige Butter
1/2 Tl Salz / ein paar getrocknete Kräuter
zum Bestreichen:
Doppelrahmschmelzkäse Kräuter (gibt es immer in so Bechern)
Schmand
Paprika und Tomaten
daraus genau wie oben einen Hefeteig machen,
dann aber ausrollen und in 12 Stücke Teilen,
die Mitte der Teigstücke mit dem Schmelzkäse bestreichen,
dann mit etwas Schmand, Tomaten und Paprika in kleine Stück schneiden, auch auf dem Teig verteilen,
die Teigstücke zuklappen und daraus Brötchen formen,
und mit etwas Reibekäse bestreuen und
im Backofen auch wieder bei 180 Grad ca. 20 Minuten abbacken
Warm frisch aus dem Ofen waren die Pizzabrötchen auch schon ein totaler Genuss, aber für abends zu den kalten Brötchen hatte ich noch einen Quarkdipp aus den Resten (Schmand/Tomate/Kräuterkäse/Salz/Pfeffer etc) gemacht, es waren alle total begeistert.