Donnerstag, 10. Juli 2008

Kwik Sew 5453 Tei II

Ich habs geschafft!!!
Die Weste ist unterwegs.

Bilder gibt es leider erst morgen, die muss ich heute abend erst umspeichern, aber ich habe eben mal ein paar Bilder mit dem Scanner gemacht.





Hier mein Schutzengel, nach dem Stickmuster von Tati(Stickbär), es hat ganz schön lange gedauert bis ich es fertig gestickt hatte, aber es ist wunderschön finde ich (ok, ich habe auch schon gesehen, das ich im Engelsgesicht einen Faden vergessen habe ab zu schneiden). Und es macht sich auch total Klasse auf der Innentasche der Weste, selbst mein Mann fand die Idee total genial, und da er ja nich so für das Getüddel bei Erwachsenen ist, ist das für mich natürlich ein ganz besonderes Lob. Ich denke auf diese Art und Weise werde ich dieses Stickmuster garantiert noch einmal verarbeiten, ich könte mir das auch super in einer Tasche auf der Innentasche vorstellen (Als Geschenk für eine liebe Freundinn z.B.).





Auf diesem Bild, ich bin mir nicht sicher, ob man es erkennen kann, habe ich einmal die andere Tasche die ich in die Weste eingebaut habe fotographiert. Der Taschenbeutel für die Schlupftasche in der Weste ist ja in das Seitenteil eingearbeitet, in diesen Taschenbeutel habe ich einen Reißverschluß eingearbeitet, so kann man (von Außen) wenn man die Weste an hat, ohne den Frontreißverschluß zu öffnen, die Hand in die Tasche stecken, den Reißverschluß öffnen, und so Schlüssel, Kreditkarte, 5€ oder anderes sicher verstauen. Von Unten (Westeninnenseite) habe ich einfach einen zweiten Taschenbeutel (hier Netzstoff - da fällt der Sand immer so schön durch) einfach auf den ersten aufgenäht. Den Reißverschluß kann man durch den Netzstoff noch leicht erkennen.





Hier seht ihr den Armausschnitt, mit einem ganz wunderschönen elastischen, gerippten Falzgummie eingefaßt. Das Einfaßband hatte ich mal bei Sabine (Exclusive Stoffe) mitbestellt, und ich war heute morgen ganz begeistert davon, das ist so schön, es gefällt mir viel besser als das glänzende, welches ich sonst immer verwende. Ich hatte die Weste heute morgen zur Probe über meinem Fahrradshirt an, da dachte ich erst schon die Ärmel wären etwas weit, aber ich hatte sie hinterher hier noch einmal über einer Bluse an, da war ihre Form eigentlich perfekt. Allerdings habe ich die 0,6mm Nahtzugabe auch gar nicht mehr abgeschnitten, hätte ich ja eigentlich machen müssen, weil durch das Einfassband brauche ich ja keine Nahtzugabe mehr. Also des Armloch werde ich mir im Schnittmuster noch einmal ganz genau anschauen.





Hier mein letztes Bild, wie gesagt die Bilder sind vom Scanner, ich hoffe meine schnellen Fotos sind heute morgen auch etwas geworden, aber die gibt es erst morgen. Da sieht man Kragen, Reißverschluß und Schulterpartie, aber so besonders viel kann man nicht erkennen. Die meisten Nähte habe ich gleich mit meiner Overlock genäht, das finde ich für diese elastischen Stoffe sehr schön und auch pracktisch. Die Säume und den Kragen, wie auch den Reißverschluß habe ich mit Falzgummie eingefaßt. Der Brief mit der Weste ist unterwegs, per Express, dann wird er morgen auch noch zugestellt, nicht das er wieder fast eine Woche braucht. Ich denke sie wird meiner Mama gefallen, und ich wünsche ihr für die nächste Woche viel Spaß.
Fazit zu Schnitt und Paßform:
Die Kwik Sew Schnitte gefallen mir sehr gut, es gibt eine super Erklätung per Bild, die man meiner Meinung nach auch ohne Englisch versteht.
Paßform ist figurbetont, aber nicht eng anliegend, was ich eigentlich fast vermutet hätte, da ja auch ein elastischer Stoff vorausgesetzt wird.
Die Schnitte erscheinen mir sehr lang, wenn ich überlege, das ich sonst für mich immer Länge einfüge. Ich habe 4cm in der Länge entfernt, und die Weste saß bei mir eigentlich immer noch normal.Und ich würde die Armlöcher vielleicht sicherheitshalber beim nächsten mal noch etwas genauer betrachten, vielleicht kann man sie einfach noch etwas kleiner machen, oder einfach das elastische Band zum einfassen noch etwas kürzer. Aber dies ist sicherlich auch davon abhängig, über was man die Weste tragen möchte.

Keine Kommentare: