Montag, 28. April 2008

Rockfrust oder wenn der Sommer kommt

könnte ich super noch ein paar Röcke gebrauchen(habe ich mir so gedacht * hört, hört*), also habe ich einmal den Bleistift gespitzt und das erste Schnittmuster ist schon abgezeichnet. Die momentane Rockmode ist ja so schön einfach, da sind die Sachen ja auch wirklich schnell genäht.
Am Samstag war ich mit meinem Männe schnell noch ein bischen einkaufen (wir brauchten noch ein Geschenk zur Geburt) und da habe ich auch mal so für ihn ein paar Teile anprobiert, das schöne daran ist, wenn ich im Laden etwas kaufe komme ich in 31er GHosen, oder ich kann je nachdem wie die achen so ausfallen Gr. 40 oder 41 kaufen, und wenn ich etwas nähe sind meine Maße bei 44/46 das ist doch total frustrierend oder.
Naja gut das Frau das nicht verstehen muß.
Der Schnitt ist aus der Ottobre
vom Herbst/Winter 2007
in Gr.46(grrrrrr)
ich geh heute glaubig wieder joggen
Spaß beiseite, hier seht ihr die Schnittzeichnung und Beschreibung für den Rock*
Hier seht ihr ein Bild von dem Rock aus der Zeitung.
Er ist im schrägen Fadenverlauf zugeschnitten,
hinten hatt er eine Naht, in der auch dr Reißverschluß mitgefaßt wird.
Ich habe ihn aus einem türkies/karriertem Seestrucker zugeschnitten mit Blumenstickereien darauf.
Für den Saum habe ich mir einen ziemlich feinen weißen Tüllstreifen mitgebracht, der schon angerüscht ist.
Mal schauen, wie das ganze dann fertig aussieht.
Jetzt ein paar Tage später kann ich euch verraten: Fertig sah das ganze super aus, nur gepaßt hatt es nicht, ich weiß ja nicht wo der Rock sitzen solte, bei mir saß er hüftig, und wenn ich hinten am Bund so 10cm raus kneife, dann kriege ich ihn auf Taillienweite, und es gefällt mir eigentlich ganz gut, also habe ich mir gestern die Mühe gemacht, und alles wieder schön auseinander getrennt, natürlich hatte ich den Rock auch mit Futter genäht, klar super, da macht das trennen doch Spaß, jetzt habe ich den Schnitt in Größe 42 abgezeichnet, und inteligenter Weise vorsichtshalber mit meinem Sommerlieblingsroch verglichen(immer noch z weit), ich glaub ich kriege eine Kriese, naja soll schon nach was werden, machen wir auch noch ein Schnittmuster in Größe 40, ich glaube ich mache mir einmal eine Schablone für meine Taillienweite, dann brauche ich mich nicht so schnell ärgern. Mann könte ja den Schnitt auch vorher mal ausmessen, dann bräuchte man hinterher nicht so viel trennen, ich weiß auch nicht, im Moment bin ich mit meiner Páßform nicht so zufrieden, ich glaube ich muß mal irgend etwas unstellen.
Gruß S.

Montag, 21. April 2008

Nußloch-Jacke

Mein Männe hatte am Samstag Geburtstag, und da wir Abends Karten für Mario Barth hatten, habe ich gedacht eine "NUSSLOCH" Fleecejacke wäre doch eine nette Idee, fertige kann er sich ja bei seiner Größe eh nicht kaufen, also gerade einen Kumpel gefragt, wie er die Idee so findet, der fand sie Klasse also, ran an die Stickmaschine.
Idee war, sie an die Städte- bzw. Collegjacken anzulehnen, mir Farbigen Flatlocknähten, Paspeltaschen, Paspel am Reißverschluß und großem Schriftzug.

Das war eine ganz schöne Arbeit, weil die Buchstaben aus dem Initialen Programm meiner Stickmaschine sind, wurde immer ein Buchstabe gestickt (vielleicht geht das ja auch anders, aber ich weiß noch nicht wie)
Am Mittwoch letzte Woch hat er das ganze dann schon entdeckt, na machst du dir eine Nussloch-Jacke? Jo sag ich, nur nix verraten.
Am Samstag, ich hatte noch reichlich Arbeit an der Jacke, da sagt er zu mir, findest du das eigentlich gut, mit dieser Nußloch Jacke, ich ähhhhhhh (ein dickes P in den Augen)
Naja, für Frauen geht das ja vielleicht, aber für Männer wäre das nix (ich öhhhhhmmmm-dasistjetznichtwahrBlick)
Suuuuper, ich habe echt überlegt, ob ich sie überhaupt noch fertig mache, das war gaz schön besch......
Samstag morgen habe ich dann nur noch gesagt, am Schrank hängt die Fleecejacke, die du nicht leiden magst, vielleicht geht sie ja wenigstens zur Arbeit. Sagt er, ne Handtaschenjacke, das vergiß mal.

Ich war eh schon auf egal eingestellt, und habe dann halt nur gesagt, dann trenne ich den Schriftzug halt wieder ab.
Im nachhinein hat er dann mal geguckt, und meinte sie sähe so ja super aus, mit dem rot, und jetzt mag es sie doch, ich soll sie nur noch einmal etwas kürzer machen, und die Ärmel sind auch noch etwas lang. Aber ich bin wenigstens nicht mehr ganz so traurig.
Weil ich finde sie völlig genial.
Zwischendurch ging zeitweilig mal gar nix mehr, Frust ist ein schlechter Begleiter beim nähen, ich habe selbst die Paspel für die Taschen verkehrt herum angenäht.


Gruß Simau

Donnerstag, 10. April 2008

Sportshirt

Ok, den Schnitt hatten wir schon, aber ich liebe ihn halt.

Vor unserem Skiurlaub wolte ich noch ganz schnell ein Shirt aus meinem Lieblingsstoff (Polartec Powerstretch) haben, also ganz schnell zugeschnitten, und den Stoff unter die Stickmaschine, ratzi-fatzi-denn-wir-ham-ja-keine-Zeit und der Schriftzug
"Yippiiieeeh"
hatte ich auf dem Zillertal Prospekt gesehen, und fand ich Klasse,
ich nehme alles aus dem Rahmen und gucke:
ähhhhhhhh Blond,
Rechtschreibung/Schusseligkeit/5 setzen

das kommt davon, wenn man morgens vor der Arbeit um 6.00 Uhr meint man muß mal gerade ganz schnell - dann dauert im endefekt alles doppelt so lange, also trennen und die passenden pp in den Schfiftzug einfädeln, denn der Stoff war natürlich schon aus dem Rahmen als ich es gesehen habe. Aber wenn man es nicht weiß, sieht man es nicht.

Trotz aller Probleme ist es noch passend bis zur Abfahrt fertig geworden, und getragen habe ich es auch schon, obwohl eigentlich ziehe ich es inzwischen genau so gerne in der Freizeit an, der Schnitt sitzt bei mir halt einfach super, wie es zu dem Schnitt kam, könnt ihr hier lesen und dieses Shirt hatte ich auch nach dem gleichen Schnitt genäht, er ist halt einfach total schön.
Aber demnächst muß ich mal wieder einen anderen aus probieren, Jalie und auch KickSew liegen noch bei mir zu Hause.