Freitag, 26. Dezember 2008

Puppentragetasche

Diese Tragetasche bekommt mein Patenkind zu Weihnachten, ich bin ja mal gespannt was sie Mogen dazu sagen wird.






Das Schnittmuster habe ich mir selbst zusammen gebastelt, weil die Puppe nicht so groß ist waren alle Schnittmuster, die man so kaufen kann zu groß. Die Grundfläche ist aus einem A3 Blatt entstanden.






Ich habe mehr Stunden für die Tasche gebraucht, als ich anfangs gedacht habe, aber mit dem Ergebniss bin ich sehr zufrieden.





Auf dem Bild schauen die Latten zur Stabilisierung des Bodens noch ein Stück heraus, die werden morgen noch gekürzt. Ich habe sie längs und quer in den Boden eingeschobe, aber man kann sie zum waschen der Tasche auch entfernen.





In den Boden habe ich auch vier Taschennägel eingearbeitet, damit sie nicht immer gleich im Schmutz steht.







Die Tasche ist 15cm hoch, und die Seiten sind mit Steppflies verstärkt, verziert habe ich sie mit einem Farbenmixwebband. Zwischen den Tragegriffen ist sie auf einer Seite mit einer Außentasche ausgerüstet, damit die Puppenmammi auch einmal noch eine Pampers oder anderes mitnehmen kann,






auf der anderen Seite ist sie nur mit Knöpfen und einem Aufnäher verziert. Innen ist die Tasche am Kopfteil mit einigen kleinen Fächern für diverse Utensilien ausgerüstet und mit einer Schlaufe für Püppis Spielzeug, damit das nicht verloren geht.






Die Tasche brauchte nätürlich auch eine Matratze, sonst liegt das Puppenkind ja viel zu hart. Hier seht ihr das Kopfkissen, extra mit abgerundeten Ecken passend zur Tasche.








Das Bettzeug komplett.





Das Spielzeug für das Puppenkind, genau wie bei der Puppenmama ein Hase, das Dreiecktuch wurde passend ergänzt, damit er auch gut zur Tasche passt.









Und wie sich das für ein Mädchen gehört noch ein bisschen "Gebammel" an die Tasche.




Am oberen Rand habe ich die Tasche noch mit Rosa Zackenlitze verziert, und ganz einfach mit einem passenden Stoffstreifen eingefaßt.
Hier noch einmal die Fotos der fertigen Tasche.








Ich bin total gespannt was die junge Dame morgen sagen wird.

Donnerstag, 25. Dezember 2008

Geburtstagsgeschenk fürs Patenkind

Am 15.Dezember hatte mein Patenkind Geburtstag, Franzi ist 2Jahre alt geworden, von mir hat sie eine Puppe und ein Shirt bekommen, beide Geschenke sind sehr gut bei ihr angekommen, das Shirt wird immer eingefordert, das weiß ich von ihrer Mama.




Das Schnittmuster ist atbekannt, aber immer wieder wunderschön, Hannel von Farbenmix.

Die Stickdateien sind aus der Zwergenschön Serie von Tinimi und ich finde sie wunderschön.

Leider bin ich gesundheitlich etwas angeschlagen, deshalb wird sie zu Weihnachten kein zweites Shirt bekommen.



Zu Ihrer Puppe habe ich ihr noch ein Handtuch mit Kapuze gemacht, das kann sie jetzt erst einmal als Decke verwenden.





Verziert habe ich es mit einem Webband von Farbenmix, hier seht ihr die Puppe eingewickelt.


Zu Weihnachten bekommt sie eine Tragetasche für Ihre Puppe, die ist jetzt auch schon fertig, und ich finde sie wunderschön, ein Beitrag dazu kommt noch.

Montag, 15. Dezember 2008

Warum es hier so ruhig war

möchte ich euch ja noch verraten,


Wir haben am 26. September standesamtlich geheiratet. 

Es war ein sehr schöner Tag, ganz ruhig und ganz in Familie. Ich glaube nach fast 16 Jahren durften wir uns auch mal trauen. 

Das oben ist unsere Karte, die Schiefertafel ist unser Orginal Klingelschild von unserer Haustür, die Namen haben wir mit Kreide darauf geschrieben.

 

Und meinen Strauß war wunderschön.

 

 Liebe Grüße S.

Donnerstag, 4. September 2008

Hochzeitsgeschenk

Letzte Woche Freitag waren wir zu einer Hochzeit eingeladen, dafür brauche ich noch eine Verpackung für unser Geld.
Da die Braut schnell friert hatte ich mir dann überlegt ein Körnerkissen zu nähen.
Bei den Gästen die sie so gut kennen, das sie die Symbolik erkannt haben ist das Geschenk schon gleich ganz super angekomen.
Ich Mann hatt schon gleich gesagt: "Oh super dann darf ich ihr jetzt immer eine Wärmflasche machen".


Sonntag, 20. Juli 2008

Weste KwikSew 5453

Weil ich die Weste von meiner Mama so schön fand, hier ein ähnliches Modell für mich, diesesmal in Gr.L nach dem Originalschnitt



(also ohne kürzungen in der Länge)




Mit dem neuen Stickmuster von Tati(Stickbär) als reflektierende Aplikation und mit nachtleichtenden Garn(weiß) dieses ist leider schwer im Foto fest zu halten.



Hier seht ihr die Weste einmal bevor man die Schulternähte schließt.



Hier wieder meine zusätzlichen Taschen von innen.



Die Weste von hinten



und von vorn.




Den Saum habe ich 4cm gemacht (nicht 2,5cm wie im Schnittmuster angegeben) also ist meine Weste 1,5 cm kürzer als das Original.
Jetzt kann unser Urlaub kommen, denn auch für dieses Wetter bin ich jetzt genug ausgestattet.
Ich denke bis in 3Wochen.
Tschüss S.

Schnittmuster: KwikSew 5453
ohne irgendwelche Änderungen / Paßform perfekt
Stoff: Softshell in schwarz und Polartec Fleece(grün) mit Harface Oberfläche
Stickmuster: Stickbär

Kwik Sew 5453 als Pullunder

Hier noch einmal ein Teil nach dem Kwik Sew Schnitt 5453

dieses mal als Pullunder, aber ich habe hier den Schnitt eine Nummer kleiner gewählt also G.M, da er doch etwas enger sitzen sollte.

Fazit nach einigem tragen, der Schnitt ist für mich so zu kurz, ich habe versucht einen zweiten Saum an den Pullunder zu nähen, bin aber mit dem Endproduckt auch so noch nicht zufrieden, ich arbeite an einer Lösung, habe aber noch keine gefunden, liegt sicherlich auch daran das der grüne Fleece eine gewisse Dicke hatt, ihr könnt ihn euch in etwa wie festen, dicken, innen angerauthen Sweatshirtstoff vorstellen.

Bis mir eine Lösung eingefallen ist liegt das Teil in meiner Ufo-Tonne.












Freitag, 11. Juli 2008

Kwik Sew 5453 III

Hier die Versprochenen Bilder von der Weste:


Hier die Weste von vorn auf meiner Puppe, sie sieht hier etwas verzogen aus, aber das liegt daran, das ich eigentlich keine Zeit mehr für die Fotos hatte, da ich zur Arbeit musste. Und die Armlöcher standen angezogen eigentlich auch nicht so ab, aber ich hatte ja schon bemerkt, das ich an den Armlöchern beim nächsten mal noch etwas ändern würde.




Hier die Rückenansicht



Mit Inhalt, wie ich schon erwänte, man sieht es hier auch ganz gut, als Fahrradweste darf sie ruhig etwas länger sein, meine Mama ist ja kleiner als ich, nur wenn man überlegt, das ich gut 1,76 groß bin und die Weste im Original eigentlich noch 4 cm länger ist, so ist der Kwik Sew ein schön langer Schnitt.

 

Hier ein Bild von der Kragenpartie.



Die Armlöcher

 



Und noch einmal dieses Wunderschöne Stickmuster. 


Von Tati(Stickbär)



Hier habe ich ein Foto von der Inenseite des Vorderteiles, da sieht man die Taschen sehr schön.




Dieses Bild zeigt die fast fertige Weste einmal auf dem Boden liegend, der Kragen ist erst gesteckt, und der Saum und die Armlöcher müssen auch noch fertig gemacht werden.



Ich warte schon ganz gespannt auf den Anruf von meiner Mama. Was sie wohl sagen wird?





Gruß Simau

Hier ein kleiner Nachtrag, meine Mama hat gerade angerufen, der Expressbrief ist angekommen, die Weste sitzt perfekt, und sie findet sie wunderschön und zu dem Schutzengel hat sie gesagt: "Na dann kann ja dieses Jahr nix schiefgehen". Das hoffen wir mal, liebe Mama ich wünsche dir eine super Woche und viele nette Leute, aber das ist ja eigentlich meistens so auf so einer Tour.

Schnittmuster Kwik Sew

 

Donnerstag, 10. Juli 2008

Mittwoch, 9. Juli 2008

Kwik Sew 5453

Ich habe so viele Ideen im Kopf, und schaffe gerade einmal 20% davon, das war schon immer so, ich will immer ganz viel, aber ... Und immer und ewig alles auf die letzte Minute, das war so, und ich schaffe es nur ganz selten es ab zu stellen. Aber ich habe schon gelernt, im Bekanntenkreis zu "Kannst Du mal eben" auch einmal Nein zu sagen.
Aber heute Abend will ich für meine Mama "mal noch ganz schnell" einen Weste nähen. Sie radelt nämlich wieder von diesem Samstag bis nächsten Sonntag bei der Tour de Osten mit. Sie freut sich schon total, und da das Wetter ja im Moment etwas kälter ist, kann sie bestimmt noch eine Weste gut gebrauchen.



Letztes Jahr habe ich ihr diese Jacke nach dem Kwik Sew Schnitt Nr.5452


 genäht, ich hatte sie in der Länge um 6cm gekürtzt, weil meine Mama nur 1,57 groß ist (und so behauptet sie auch schon wieder rückwärts) wächst. Meine Beschreibung zu der Jacke könnt ihr hier lesen.
Sie liebt diese Jacke heiß und innig, trägt sie ganz viel und kassiert überall damit Komplimente, sogar meine Freundin hier meint schon als sie zu Besuch war, wo hast du diese tolle Jacke den her. Aber so soll das ja auch sein, dann freut man sich auch hinterher immer noch, und man weiß das sich die Arbeit gelohnt hat. Und ganz froh bin ich auch immer wenn ihr die Sachen dann gut passen, weil bei 700km Entfernung kann man halt eben nicht gerade einmal eine Anprobe machen.
Jetzt zum Westenschnitt:

Kwik Sew 5453

Ich finde die Kwik Sew Schnitte total super, was mich immer stört ist das Englisch, ich lese zwar so gut wie nie die Nähanleitung, aber da die Schnitte ja auch schon die Nahtzugabe enthalten muss man sich schon ein bischen damit Beschäftigen.
Wie ich aber letztens bei der Hobbyschneiderin erfahren habe stehen für einige Kwik Sew Schnitte die Übersetzungen schon im Netz, das wußte ich letztes Jahr noch gar nicht. So habe ich mir meine Übersetzungen also durchgelesen, und ups gerade einmal festgestellt, das 2,5cm Saumzugabe schon enthalten sind. Es gibt zu jedem Schnitt, der hier aufgeführt ist 2 PDF Dateien. Suchen kann man am besten über die Schnittnummer, für den Westenschnitt ist die Übersetzung hier.
Ich habe bis jetzt 2Wege gefunden, um an die deutsche Übersetzung zu kommen, einmal auf der Kwik Sew Seite auf unsere Deutsche Flagge drücken, dann geht ein Fenster mit allen Schnittnummern die es in deutsch gibt auf, aber hier muss man ein bischen genau schauen, da es zu jedem Schnitt zwei PDF Dateien gibt, gibt es natürlich auch jade Schnittnummer 2x. Die andere Variante ist, wenn man weiß um welchen Schnitt es geht, und sich diesen im Original raussucht, meiner steht z.B. unter "Misses", und dann unter "Outdoor", und diesen Schnitt dann anklickt, so steht dann dort auch noch einmal "Deutsche Übersetzung" und dann hat man gleich beide Dateien mdort stehen.
Ich bin auch dazu über gegangen bei allen Schnittmustern, egal welcher Marke wo die Nahtzugaben schon enthalten sind, mir diese mit einem farbigen Stift ein zu zeichnen, bei diesem Schnitt sind das 2,5cm Saum und ich glaube 0,6cm Nahtzugabe. Das macht zwar erst einmal mehr Arbeit, nur ich zeichne meine Schnitte immer ab, und wenn ich dann nach einiger Zeit den Schnitt für ein neues Projekt mal wieder aus meiner Kiste hole, dann denke ich meistens nicht daran, das die Nahtzugabe schon enthalten ist, und wenn ich daran denke, dann mussich meistens erst im Original nachschauen wieviel. Manchmal vergleiche ich auch Schnitte miteinander, und dann habe ich so die richtige Weite immer gleich im Blick.
Zugeschnitten habe ich die Weste heute morgen schon, diese Mal habe ich aber nur 4cm in der Länge entfernt, zum Fahrradfahren kann eine Weste ruhig hinten etwas länger sein, und vorn bekommt sie eh einen zwei Wegezipper, die mag meine Mam ganz besonders gerne. Ich hatte noch einen Rest von meinem wunderschönen elastischen Fleece mit Jerseyoberseite (leicht wind- und wasserabweisend) 



Das Vorderteil werde ich wieder in Schwarz arbeiten, dafür werde ich einen meiner gut behüteten Superstoffe anschneiden, es ist ein super elastischer voninnen kuschelig weicher Softschell, den meine lieber Bruder beim bei den letzten Tagen von Görlitz Fleece ergattert hatt. Es wird also ein richtiges Kindergemeinschaftsprojekt für meine Mama, aber das hat sie sich auch verdient.
Die Taschen möchte ich irgendwie doppelt arbeiten, weil im Original des Schnittes keine Reißverschlüsse drin sind, und ich finde eine Tasche mit Reißverschluß muss man schon haben. Ich habe mir heute morgen überlegt, in die Rechte Seitentasche einen Reißverschluß in den Taschenbeutel einzuarbeiten, damit man durch die Tasche in die Reißverschlußtasche greifen kann, dann braucht man dafür die Weste nicht zu öffnen, und Links den Taschenbeutel zu doppeln, und von innen oben mit einem Klett zu verschließen, dann kann man diese Tasche bei geöffneter Weste befüllen, aber durch den Klett könnte man dann dort auch mal ein größeres Teil einstecken.
Und ich möchte unbedingt eine Schutzengel mit einsticken, gekauft habe ich die Datei schon vor ganz langer Zeit, beim Stickbär den Schutzengel mit dem Heiligenschein.



Letztes Jahr hatte sich meine Mama auch so auf die Tour gefreut, und dann ist sie wegen einem Straßenschaden am 3.Tag ganz heftig gefallen, und mußte die Tour wegen einem Nasenbeinbruch abbrechen, aber es hätte auch noch viel schlimmer ausgehen können, zum Glück fährt sie auch immer mit Helm. Da sie aber die Stickdateien von außen nicht so mag, werde ich diese im inneren der Weste verstecken, aber wenn man sie offen trägt, oder die Weste mal auszieht sieht man sie schon. Ich habe das selbst bei einer gekauften Jacke, und finde das auch sehr schick.
So das war es erst einmal für heute, die Fortsetzung kommt morgen. Weil die Weste muß heute fertig werden, damit sie morgen auf die Reise gehen kann, wie schon gesagt, immer auf die letzte Minute.

Dienstag, 3. Juni 2008

Römöfieber

Alle sind im Römöfieber, ich auch, klar meistens färbt das ja ab, übers Internet, aber ich weiß gar nicht, wie ich früher immer ohne ausgekommen bin, der Informations- und Ideenschub ist echt genial.



Hier die Zutaten für meinen 2. Römö-Rock, er sollte in Rot werden
Das Webband von Farbenmix finde ich ja auch so schön, und deshalb wolte ich es auch unbedingt verarbeiten, die Rüschenborte habe ich allerdings gegen eine Spitzenborte ausgetauscht.
Dieser Rock solte auch etwas länger werden, und da ich auch ziemlich (ca. 1,78) groß bin habe ich den Rock um 3cm verlängert. Und unten einen 2.Beleg eingezeichnet und dann halt wieder abgeschnitten.



Hier seht ihr das große Karo für den oberen Rockteil



und hier die unteren Rockteile.


Das Futter habe ich deckungsgleich zum oberen Rockteil zugeschnitten.


Hier seht ihr den fertigen Rock, mit Webband und der Spitze am Saum.

Allerdings muß ich sagen, durch die Verlängerung des Rockes ist er ja unten auch weiter geworden, und der Stoff war auch etwas fester, ich bin der festen Überzeugung, das der Rock noch besser aussehen würde, wenn ich den Rocksaum nach der Verlängerung wieder auf die ursprüngliche Saumweite gekürzt hätte.

Und ich bin mir auch nicht sicher, ob ich nicht vielleicht senkrechte Abnäher in dem großen Karo schöner gefunden hätte.



Hier ein Foto mit mir drin, auf unserer Treppe.



Und dieses ist das Foto von meinem 1.Römö, in Originallänge und unten mit Wäschespitze und ganz schlicht gehalten. Diesen Rock findet auch mein Mann mal ganz schick, und weil der Stoff wirklich günstig war, habe ich gleich noch einmal welchen geholt, dann nähe ich diesen Rock noch einmal für meine Mama, da wir ja weit genug voneinander weg wohnen sieht man uns sowieso nicht beide zusammen.